zur Übersicht

Barockschloss und Park Neschwitz

Barockschloss und Park Neschwitz liegen am Rande des UNESCO-Biosphärenreservates »Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft«. Versteckt im 5,5 Hektar großen Park, der zu den wertvollsten Sachsens gehört, erhebt sich auf den sagenumwobenen Kellergewölben das barocke Alte Schloss aus dem Jahre 1723. Dieses ließ Herzog von Württemberg für seine Gemahlin Reichsfürstin von Teschen, gesch. Lubomirska 1721 - 1723 als Jagdschloss errichten. Es diente der ehemaligen Mätresse Augusts des Starken mit ihrem Gemahl als Sommerresidenz.

Die barocke Gartenanlage entstand vermutlich nach Plänen des Dresdener Hofarchitekten Johann Friedrich Karcher. Der Barockgarten im französischen Stil und der englische Landschaftsgarten bilden den reizvollen Schlosspark. Beide Gärten vermitteln eine einzigartige Atmosphäre: der gezirkelte Vorplatz mit gestutzten Bäumen, exakten Kieswegen und zahlreiche barocke Sandsteinplastiken laden zum Verweilen ein. In den dazugehörigen Schlosspavillons befinden sich heute, eine Tourist Information, eine Naturschutzstation, die sächsische Vogelschutzwarte und ein Eiscafé im Parkgelände. 

Barockschloss und Park Neschwitz
Blick auf Schloss Neschwitz
Barockschloss und Park Neschwitz
Blick von der Schlossterrasse

Region

Oberlausitz
Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Kontakt

Tourismusbüro Neschwitz

Park 4
02699 Neschwitz

Öffnungszeiten

Sommer: Der Park ist ganzjährig frei zugänglich.

Öffnungszeiten:

April bis Oktober

Mittwoch und Donnerstag 13 - 17 Uhr

Freitag bis Sonntag, Feiertage 10 - 12 und 13 - 17 Uhr

Winter: Im Winter ist der Park geschlossen.

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft
große Kartenansicht

Regionale Produkte

Anzeigen