Panorama-Genuss im Dreiländereck

Panorama über den Berzdorfer See (Foto: Thomas Wiemer)
Panorama über den Berzdorfer See (Foto: Thomas Wiemer)

Panoramaroute mit kulinarischem Genuss & atemberaubenden Weitblicken

Auf dieser Panoramaroute verbinden sich kulinarischer Genuss mit atemberaubenden Weitblicken über die Landschaft und die Höhenzüge im Deutsch-Tschechisch-Polnischen-Dreiländereck. Die Tour ist als motorisierte Ganztagestour angelegt und bietet aus verschiedenen Perspektiven ganz ohne Wanderstock und –schuhe faszinierende Rundblicke über das Oberlausitzer Bergland bis hin zum benachbarten Iser- und Riesengebirge. Wenn »Sicht« ist, gibt es wohl keine bessere Variante, um sich einen -im wahrsten Sinne des Wortes- eindrucksvollen Überblick über diesen wundervollen Landstrich zu verschaffen. Natürlich können Sie sich auch mit dem Fahrrad auf den Weg machen. Eindrucksvolle Panoramablicke entlohnen für die ein oder andere kleine Bergstrapaze.

Aussichten vom »Balkon der Oberlausitz«

Der Startpunkt ist die Aussichtsterrasse des Löbauer Restaurants Honigbrunnen. Von diesem Ort, im Volksmund auch »Balkon der Oberlausitz« genannt, eröffnet sich ein weiter Blick Richtung Norden bis in das Oberlausitzer Seengebiet, welches sich in ca. 50 Kilometern Entfernung vom Standpunkt befindet.

Vom Löbauer Berg fahren Sie auf der S148 in Richtung Neugersdorf. Nach ca. 9,5 km folgen Sie der Ausschilderung Obercunnersdorf und biegen im Örtchen Kottmarsdorf nach links ab. In wenigen Metern unterhalb der restaurierten Kottmarsdorfer Bockwindmühle erreichen Sie rechter Hand einen Parkplatz. Gehen Sie den kurzen Fußweg zur Mühle und genießen Sie eine herrliche 180 Grad Panoramaaussicht über die noch weit entfernte Bergkette des Zittauer Gebirges mit der höchsten Erhebung der Lausche im Südosten sowie zu den Höhenzügen des Lausitzer Gebirges im benachbarten Tschechien nach Südwesten hin. Lassen Sie Ihr Auto ruhig noch eine Weile hier stehen, denn Ihr aktueller Aufenthaltsort hält noch einen weiteren Panoramablick bereit. Dafür müssen Sie lediglich die Straße überqueren und schon befinden Sie sich am sogenannten »Oberlausitzblick«, der für Sie eine Aussicht auf den Löbau Berg und die weiten Felder und Wiesen rund um die Stadt bereit hält.

Obercunnersdorf - Das Dorf der Umgebindehäuser

Setzen Sie nun Ihre Fahrt in Richtung Obercunnersdorf fort und durchqueren Sie das Dorf, dabei folgen Sie der Ausschilderung Eibau. Mehr als 250 denkmalgeschützte Umgebindehäuser machen Obercunnersdorf zu einem UNESCO Denkmalort und damit zum einzigartigen Flächendenkmal. Das Umgebindehaus in der Hauptstraße 80 beherbergt seit 2013 das Café Brumme. Genießen Sie Kaffee und Kuchen entweder in der gemütlichen Holzstube oder im liebevoll angelegten Garten des Cafés. Alle Torten und Kuchen stammen aus eigener Herstellung und sind ausgesprochen köstlich.

Nach dem Ortsausgang Obercunnersdorf halten Sie sich weiter an die Ausschilderung Eibau und erhaschen zu Ihrer linken Seite einen ersten Blick auf den Isergebirgskamm der beiden Nachbarländer Polen und Tschechien. Kurz nach der Durchfahrt des Ortsteils Kottmarhäuser öffnet sich ein weiter Blick auf die Grenzregion zu Tschechien. Auf der linken Seite können Sie bis zum Liberecer Hausberg, dem Jeschken sehen. Das preisgekrönte Bauwerk auf dem Berggipfel wird Sie auf Ihrer Tour noch das ein oder andere Mal aus der Ferne grüßen.

Kulinarischer Genuss im Alten Kurhaus Lückendorf (Foto: Bettina Hennig)
Kulinarischer Genuss im Alten Kurhaus Lückendorf (Foto: Bettina Hennig)
Landhausatmosphäre im Alten Kurhaus Lückendorf (Foto: Bettina Hennig)
Landhausatmosphäre im Alten Kurhaus Lückendorf (Foto: Bettina Hennig)

Altes Kurhaus Lückendorf im Zittauer Gebirge

Auf Ihrer weiteren Fahrt halten Sie sich nun Richtung Zittau, nach ca. 4 km verlassen Sie in Oberoderwitz die B96 und folgen mit einer Rechtsabbiegung der Ausschilderung Großschönau. Sie befinden sich jetzt auf der S 135, die Sie nach Großschönau bringt. Der Bergkette des Zittauer Gebirges haben Sie sich nun ein gutes Stück angenähert. Die Einfahrt in den hübschen Umgebindeort wird begleitet von einer beeindruckenden Aussicht auf diesen Naturpark. In Großschönau folgen Sie nun der Ausschilderung Zittau und biegen nach ca. 3 km in Richtung Olbersdorf ab. Ca. 2,5 km nachdem Sie abgebogen sind, finden Sie auf der rechten Seite eine Parkmöglichkeit um eine neue Perspektive auf den Bergkamm des Zittauer Gebirges ergiebig zu genießen.

In Bertsdorf halten Sie sich links Richtung Zittau, um wenige Meter später der Ausschilderung Oybin zu folgen. Sie durchfahren das Ortszentrum Oybins weiter in Richtung Lückendorf. Kurz vor dem Ortseingang Lückendorf nutzen Sie rechter Hand die Parkmöglichkeit und verweilen am atemberaubenden Aussichtspunkt Sudetenblick.

Hinter einer weiten Hügelkette, zeichnet sich die nächste Bergkette ab, dahinter der nächste Höhenzug der –wie der Name dieses Panoramablicks schon verrät- Sudeten. In Lückendorf wartet mit dem Alten Kurhaus ein geschichtsträchtiges Gebäude mit hervorragendem Restaurant auf Sie. Während Sie Speisen aus frischen und regionalen Zutaten in einer gemütlichen Umgebung genießen, können Sie Ihren Blick dank der großen Panoramafenster weiterhin über die Böhmische Landschaft schweifen lassen.

Sudeten im Dreiländereck (Foto: Bettina Hennig)
Sudeten im Dreiländereck (Foto: Bettina Hennig)
Panorama im Dreiländereck (Foto: Bettina Hennig)
Panorama im Dreiländereck (Foto: Steffi Fleischer)

Kaiserblick am Berzdorfer See

Setzen Sie nun Ihre Fahrt in Richtung Zittau fort. Auf dem Weg ergibt sich die Möglichkeit, den Dreiländerpunkt in Hartau zu besuchen, an dessen Stelle die Deutsche, die Polnische und die Tschechische Grenze aufeinander treffen. In Zittau angekommen, folgen Sie der Ausschilderung Görlitz bis zum Örtchen Hagenwerder. Dort biegen Sie Richtung Bernstadt ab und folgen der Ausschilderung Schönau-Berzdorf und Friedersdorf weiter nach Jauernick-Buschbach. Haben Sie bis jetzt Königsaussichten genossen, öffnet sich hoch über dem Berzdorfer See ein Kaiserausblick bis zur 120 km entfernten Schneekoppe. Ein Blick vom Isergebirs-Riesengebirgspanoramapunkt über fast alle Gipfel dieser Gebirgskette wird Sie ganz sicher verzaubern.

Wenn Sie möchten, verbinden Sie diese Panoramatour mit einem Spaziergang durch das nahegelegene Görlitz und lassen den Tag in einer der stilvollen Görlitzer Restaurants ausklingen. Als Tipp empfehle ich das St. Jonathan oder das Filetto. In beiden Häusern verbindet sich aufmerksamer Service mit einer wunderbaren Qualität der Speisen.

Wir bedanken uns bei Bettina Hennig von Land, Haus, Oberlausitz! für diese Reiseempfehlung.

Stationen der Route

  • Berggasthof Honigbrunnen Löbau
  • Kottmarsdorfer Bockwindmühle
  • Obercunnersdorf
  • Altes Kurhaus Lückendorf

Route in Kürze

Löbau-Obercunnersdorf-Oberoderwitz-Großschönau-Lückendorf-Zittau-Görlitz.
Gesamtlänge ca. 110 km. An fast allen Panoramapunkten finden Sie Informationstafeln und Hinweise zum jeweiligen Panoramablick.

Polnische Spezialitäten

Anzeigen